Das aktuelle Webmaster Friday Thema lautet in dieser Woche “Welche WordPress-Plugins habt ihr aktiv im Einsatz?”. Da ich schon seit längerem einen Artikel über die auf diesem Blog eingesetzten Plugins schreiben wollte, nutze ich gleich einmal den Anlass und liste meine verwendeten WordPress-Plugins auf.

Ich werde nicht alle Plugins auflisten, aber die in meinen Augen wichtigsten.

All in One SEO Pack Dieses kostenlose Plugin kümmert sich um die grundlegenden SEO-Optimierungen und kommt so gut wie in jedem meiner Projekte zum Einsatz. Es zählt zu meinen absoluten Favoriten.

Cute Profiles Das Cute Profiles Plugin sorgt für die kleinen Icons am linken Bildschirmrand. Mit Cute Profiles könnt ihr einfach auf eure Social Profiles verlinken.

Google XML Sitemaps ist ebenfalls ein Plugin, das in keiner WordPress Installation fehlen sollte. Das Plugin kümmert sich gewissenhaft um die automatische Generierung einer sitemap.xml und pingt bei Veränderungen auf dem Blog die bekannten großen Suchmaschinen an.

Math Comment Spam Protection sorgt für eine drastische Reduzierung an sinnlosen und nervigen Spam-Kommentaren durch eine kleine Mathe-Aufgabe beim Einrichen eines Kommentares. Spam-Bots haben mit diesem Plugin so gut wie keine Chance durchzukommen. Ich bin absolut zufrieden mit diesem Plugin und kann es jedem nur empfehlen.

TweetMeme Retweet Button – dieses Plugin sorgt für die Einblendung des Twitter-Buttons in euren Artikeln.

WordPress Database Backup – eine absolute TOP-Empfehlung. Ich setze dieses Plugin für ein regelmäßiges DB-Backup ein. Das DB-Backup wird automatisch regelmäßig durchgeführt und verschickt parallel das Backup-File per Mail. Eine super Sache!

WP-PageNavi wiederum ein Plugin, dass ein wenig in Richtung SEO aber auch Usability geht. Mit WP-PageNavi wird eine Seitennavigation am unteren Ende der Artikelübersicht bzw. der Kategorieansicht eingeblendet. Das Plugin sorgt für eine etwas bessere interne Verlinkung.

WP Smush.it sorgt für eine Optimierung von Grafiken über die Smush.it API und reduziert somit die Ladezeit eures Blogs. Das Plugin sollte ebenfalls in keiner WordPress-Installation fehlen.

Yet Another Related Posts Plugin ist eines meiner Lieblings-Plugins. Dieses Plugin schlägt euch am Ende eines Artikels themenverwandte Artikel vor. Es eignet sich somit wunderbar um die interne Linkstruktur zu verbessern.

Es sind sicherlich nicht die großen Überraschungen dabei, aber vielleicht findet der ein oder andere ein neues und ihm/ihr noch unbekanntes Plugin. Welche WordPress – Plugins sollten aus eurer Sicht in keinem Blog fehlen?