Es ist Ende der Woche, Freitag und somit steht auch wieder ein Webmaster Friday an. Das Thema in dieser Woche lautet, wie bereits zu vermuten ist, „Stellung beziehen, Haltung einnehmen!“. Dabei geht es um die eigene Meinung bzw. um eine klare eigene Meinung.

Ist es also wichtig, dass die Beiträge, die man in seinem Blog veröffentlicht eine klare, eigene Meinung haben? In meinen Augen sollten sie das, denn gerade das kennzeichnet einen Blog aus. Die persönliche Denkweise gibt dem Blog die persönliche Note. Dabei muss eine eigene Meinung, die nicht der allgemeinen Meinung entspricht, nicht direkt negativ sein, vielmehr kann eben diese kritische Auseinandersetzung mit einem Thema zum Nachdenken anregen.

Ich persönlich lese gerne Artikel, die ein Thema aus einem anderen Blickwinkel beleuchten. Nur so lässt sich nach meiner Meinung ein kritischer Blick auf ein Thema werfen, eben dann wenn man die zwei Saiten der Medaille kennt.

Eine Frage in der Einleitung zum heutigen Thema des Webmaster Friday fand ich sehr interessant:

Schreibt ihr auch über Dinge, zu denen ihr eigentlich keine Meinung habt?

Kann man überhaupt über ein Thema schreiben zu der man keine Meinung hat? Sobald die Wörter zu einem Thema niedergeschrieben werden, hat man doch bereits eine Meinung zu einem Thema. Vielleicht ist diese Meinung nicht eindeutig, aber es ist eine eigene Meinung vorhanden. Frei nach dem Watzlawick’schen Axiom „Man kann nicht nicht kommunizieren“.

Das waren meine Gedanken zum Webmaster Friday. Wie seht ihr das Thema, muss man immer eine klar, eindeutige Meinung haben?