Piwik - Open-Source-Webtracker
Piwik – Open-Source-Webtracker

Google-Analytics steht nicht gerade unter einem guten Stern, was den Datenschutz angeht. Die Daten über die eigene Webseite werden Google kostenlos zur Verfügung gestellt und was letztendlich damit passiert kann uns keiner sagen. Wer Google also eine gewisse Skepsis gegenüber bringt, dem kann ich Piwik als lohnende Alternative empfehlen.

Piwik ist ein Open-Source-Projekt basierend auf PHP und MySQL und ist ebenfalls, wie Google-Analytics, kostenlos. Die Optik und das User-Interface ähnelt dem großen Vorbild aus Mountain View sehr. Aber nicht nur die Optik erleichtert die Umstellung auf den Open-Source-Bruder Piwik, sondern auch die enthaltenden Funktionen.

Piwiki - Dashboard

Piwiki - Dashboard

Auf der Startseite steht ein Dashboard mit den wichtigsten Elementen zur Verfügung. Informationen über die letzten Besucher der Website,  Dauer des Besuchs, vom Besucher verwendete Browsertypen oder über Suchmaschinen. Es ist möglich sein Dashboard an die eigenen Wünsche anzupassen, da leicht Widgets hinzugefügt, gelöscht oder per Drag & Drop an anderen Stellen positioniert werden können.

Sehr schön ist die Verknüpfung von mehreren verschiedenen Informationen, wie z.B. die Verknüpfungen von Suchbegriffen und Suchmaschinen. Bei einem Klick auf ein Keyword in der Übersicht der Keywords, mit denen Besucher auf die Website kamen, werden die entsprechenden Suchmaschinen angezeigt, von denen die Besucher kamen.

Die Features von Piwik im Überblick:

  • Optisch und funktionell ähnlich Google-Analytics
  • einfache Installation (max. 5  Minuten)
  • kann in vorhandener WordPress-Datenbank implementiert werden (Table-Prefix)
  • Software komplett auf Deutsch
  • Funktionelle Erweiterungen durch Plugins möglich
  • Widgets
  • frei konfigurierbares Dashboard
  • kein spezieller Google Analytics – Datenschutzhinweis mehr nötig

Weiterführende Links: