Eine relativ lange Zeit ist es ruhig um Piwik gewesen. Doch das Entwicklungsteam hat fleißig an dem nächsten Release gearbeitet und konnte jetzt die neue Version 1.5 veröffentlichen. Was gibt es für neue Features in der Piwik 1.5 Version?

Ecommerce analytics

Piwik hat mit der aktuellen Version eine leistungsstarke und umfangreiche Ecommerce Tracking Möglichkeit erhalten. Das Ecommerce Tracking kann für jede Webseite aktiviert werden, um dann die Produkte, Warenkörbe und Bestellungen zu verfolgen.

Piwik ist nun in der Lage Aussagen über die Top-Produkte, Top-Kategorien anhand der Aufrufe und/oder wie oft ein Produkt im Warenkorb gelandet ist.

Weitere Information zum Ecommerce Tracking und dessen Einstellungen gibt es auf der Piwik-Webseite.

JS Canvas Charts

Die Charts und Diagramme werden ab der Version 1.5 nicht mehr mit Flash gezeichnet sondern mit dem Jquery Plugin jqPlot und Canvas. Die Darstellung hat sich durch die Umstellung nicht verändert, aber die Performace wurde durch den Wechsel auf Javascript mit Canvas verbessert.

Tracking von Custom Variablen pro Seite

Die Custom Variablen können ab der aktuellen Version auch auf einzelne Webseiten angewendet werden. Damit werden die Custom Variablen noch mächtiger. Ein Blick in die Dokumentation zu Custom Variablen lohnt sich auf jeden Fall.

Inline Hilfe

Für die meisten Reports wurde eine Inline Hilfe eingebaut, so dass mit einem Hover über eine Spalte die Informationen angezeigt werden, die diese Spalte ausdrücken soll.

Individuelles Logo

Um das Look & Feel an das eigene Corporate Design anzupassen, bietet Piwik die Möglichkeit ein eigenes Logo in das Piwik-Backend einzufügen. Sobald das Logo hochgeladen und eingebunden wurde, wird das Logo im Login-Fenster und im Backend angezeigt.

Neues Privatsphäre Plugin

Mit dem neuen Privatsphäre Plugin soll es noch einfacher werden die IP-Adressen zu anonymisieren.

Bevor ihr mit dem Piwik Update startet, solltet ihr eine Datenbanksicherung vornehmen. Größere Webseiten mit viel Traffic sollten das Update über die Konsole starten, da mit dem Update viele Datenbankänderungen einhergehen.