Der beliebte und häufig verwendete WYSIWYG-Editor FCKeditor ist in einer neuen Version erschienen. Nicht nur die Versionsnummerierung ist bei diesem Update neu, sondern auch der Name: CKeditor.

CKeditor

CKeditor


Der Quellcode des CKeditors soll gegenüber des Vorgängers FCKeditor komplett neu gestaltet worden sein. Des Weiteren soll der neue Editor deutlich schneller sein und die Bedienung soll komfortabler und einfacher geworden sein. In der gewohnten „Word“-Optik lässt sich der leistungsstarke CKeditor in allen gängigen Browsern verwenden. Gängige Browser heißt in diesem Fall auch Internet Explorer 6. Alles in allem unterstütz der CKeditor somit den Internet Explorer, Opera, Safari, Google Chrome und Firefox.

Der CKeditor 3.0 hat nicht nur in Sachen Geschwindigkeit zugelegt, sondern auch in Sachen Barrierefreiheit. Eine vollständige Unterstützung nach WAI-AA und Section 508. Der CKeditor kann jetzt u.a. komplett über die Tastatur navigiert werden und bietet eine Screen-Reader-Unterstützung.

CKeditor 3.0 - Benutzeroberfläche

CKeditor 3.0

Das User-Interface kann vollständig an die Benutzerwünsche angepasst werden, d.h. es gibt verschiedene Skins (z.B. Word-Optik), die Hintergrundfarbe kann individuell gestaltet werden genauso wie die Anzeige einzelner Buttons flexibel angeordnet und ausgeblendet werden kann. Mit dem CKeditor ist es möglich individuelle Menüleisten zu konfigurieren.

Lizenziert ist der CKeditor unter der GPL, LGPL und MPL. Für kommerzielle Projekte wurde eine neue Lizenz entwickelt: CKSource Closed Distribution License. Wird der CKeditor über diese lizensiert fallen je nach Verwendungszweck entsprechende Gebühren an. GPL, LGPL und MPL werden kostenlos abgegeben.

Wer nun die neue Version des CKeditors einmal testen möchte, sollte die Demo des WYSIWYG-Editors besuchen.